Mitglieder des Kunstvereins creARTE, die ihre Werke in der Winterausstellung zeigen. / Foto: creARTE

Wolfsburg (WB/Kunstverein creARTE) - Es ist inzwischen eine schöne Tradition, dass sich Mitglieder des Kunstvereins creARTE treffen, um in einer gemeinsamen Ausstellung ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. In der diesjährigen Winterausstellung, die vom 08. Dezember 2018 bis 27. Januar 2019 in der Galerie Zwischenraum des Kunstvereins zu sehen ist, zeigen die Künstler jeweils ein bis zwei Werke.

Die Themen sind so vielfältig wie unterschiedlich. Auch die verschiedenen Techniken zeugen von einer grossen Mannigfaltigkeit.

So finden sich Arbeiten in Acryl von Sabine Gerlach, Ute Schülke, Sebastian Rise ebenso wie Aquarelle von Joachim Pülm und Petra Eckebrecht. Zwei Bilder in Öl-Relieftechnik zeigt Antonino Spinello. Fotografien zeigen Klaus Römer, Raphael Guzman und Winfried Zirkel.

Spezielleren Kunsttechniken haben sich andere Künstler zugewandt: Paola Massei mit einem Werk in Transfertechnik, Gisela Brokow mit zwei Arbeiten in Ton, Klaus-Dieter Schmidt mit einem 3-D-Objekt, Uwe Teichmann mit Arbeiten in Holz, Gert Willemann mit seinen Bilder, die intuitiv nach Musik entstanden. Ruthild Tillmann und Winfried Kempf stellen Sandbilder unterschiedlicher Art aus.

Etwas Besonderes ist zweifellos die Spiegelarbeit von Luz Helena Guzman Marin, die sie bereits im Kunstverein Wolfsburg beim Wettbewerb arti vorstellte und mit der sie den 3. Platz gewann.

So ist eine Ausstellung entstanden, die differenziert sehr unterschiedliche Werke zeigt.

Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am Freitag, 07.12.2018 um 18.30 Uhr in der Galerie, Schachtweg 5 eröffnet und kann Dienstags, Donnerstags und Samstags von 15 bis 18 Uhr kostenlos besucht werden. Weitere Infos unter www.crearte-wolfsburg.de.