Foto: Martin Schulz (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Chef der Jungen Union, Paul Ziemiak, hat SPD-Chef Martin Schulz vorgeworfen, unerfüllbare Erwartungen zu wecken. "Ich habe eine Rede voller Widersprüche gehört. So werden die von Schulz zitierten hart arbeitenden Menschen noch härter arbeiten müssen,

wenn sie die Versprechungen des SPD-Parteichefs am Ende mit ihren Steuern und Abgaben bezahlen müssen", sagte Ziemiak der "Rheinischen Post" (Montag).

Ziemiak betonte: "Schulz wird die Erwartungen, die er weckt, nicht erfüllen können." Der Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten ist auf einem Sonderparteitag am Sonntag mit 100 Prozent der gültigen Stimmen zum neuen SPD-Parteivorsitzenden gewählt worden.