Foto: resch

Braunschweig (WB/Polizei Braunschweig) - Zu einem schweren Unfall mit einem alleinbeteiligen Fahrzeug kam es am Sonntagmorgen auf der A2. Über den Notruf der Feuerwehr meldete sich ein Mann, der angab, mit seinem Wagen einen schweren Unfall auf der A2 in Richtung Berlin gehabt zu haben und nun schwer verletzt neben seinem Auto liege.

Der Mann konnte den Unfallort nicht nennen, so dass die Autobahnpolizei zunächst den Unfallort suchen musste.

Ein Streifenwagen entdeckte schließlich einen heruntergefahrenen Wildschutzzaun zwischen dem Parkplatz Uhry und der Anschlussstelle Rennau.

Der 75-jährige Fahrzeugführer kam aus ungeklärter Ursache an dieser Stelle von der Fahrbahn ab, durchbrach den Zaun, schleuderte einen ungefähr sechs Meter tiefen Abhang herunter und überschlug sich mit seinem Fahrzeug mehrfach.

Der Schwerverletzte konnte sich aus eigener Kraft aus dem Wagen befreien. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 15.000,- Euro.