Grafik: Stadt Wolfsburg

Kreisstraße 114 wird zur Einbahnstraße
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Auf der Südseite der Kreisstraße 114 zwischen Ilkerbruch und Weyhäuser Weg wurden die Arbeiten bereits abgeschlossen und der neu gebaute Radweg im kleinen Rahmen im Februar dieses Jahres freigegeben.

Nun muss auf der Nordseite auf einer Länge von rund 2,2 Kilometern noch eine dazugehörige Amphibienleiteinrichtung, die naturschutzrechtliche Voraussetzung für den Radweg war, hergestellt werden. Diese Arbeiten wurden von der Stadt Wolfsburg im vergangenen Jahr zunächst zurück gestellt, weil weitere parallele Bauarbeiten das Straßennetz zusätzlich belastet hätten.
Um das nach dem Niedersächsischen Gemeinde Verkehrsfinanzierungsgesetz (NGVFG) geförderte Vorhaben jetzt zum Abschluss zu bringen, eine möglichst geringe Bauzeit zu gewährleisten und die Belastungen für die Verkehrsteilnehmer zu minimieren, erfolgen die notwendigen Arbeiten in den Sommerferien. Hierzu ist es erforderlich eine Einbahnstraßenregelung von Gifhorn in Richtung Wolfsburg (VW Werk) einzurichten.

Durch die Einrichtung der Einbahnstraßenregelung wird gewährleistet, dass der Werks- und Lieferverkehr ungestört ins VW Werk fließen kann. Der Rückweg erfolgt über die ausgeschilderte Umleitung über den Weyhäuser Weg in Richtung Weyhausen und über die Bundesstraße 188 in Richtung Gifhorn. Das Projekt wurde auch in der Task Force Verkehr vorgestellt und mit dieser in der Form abgesprochen.

Die Arbeiten an der Amphibieneinrichtung werden in den Sommerferien realisiert, weil hier die Verkehrsbelastung am niedrigsten ist und das Vorhaben so schnell und zügig umgesetzt werden kann. Außerdem haben die vorhandenen Gräben, in denen die Amphibienleiteinrichtung eingebaut wird, zu dieser Zeit einen niedrigen Wasserstand.

Vorbereitende Arbeiten durch die Tiefbaufirma beginnen am 1. Juli. Diese sollen bis zum 4. Juli abgeschlossen sein und können zu lokalen Beeinträchtigungen führen. Mit Beginn der Sommerferien am 4. Juli wird dann eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet, die bis zum Ende der Ferien Bestand hat.

Dann wird eine Spezialfirma aus Süddeutschland die Amphibienleiteinrichtung setzen. Ab Mitte August erfolgen dann die Nacharbeiten der Tiefbaufirma, die dann außerhalb der verkehrsreichen Zeiten stattfinden werden. Von Mittwoch, 26. Juni, bis Freitag, 28. Juni, werden außerdem durch die Straßenunterhaltung noch Mäharbeiten außerhalb des Schichtverkehrs durchgeführt.
Die Stadt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Sommerferien.