Wolfsburg (WB/resch) - Mit dem 2:0 gegen Chile gewann die Frauen-Nationalmannschaft den letzten Test vor der WM in Frankreich. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg sah Verbesserungspotential,  war aber mit dem Auftritt ihrer Mannschaft insgesamt zufriedenl. Nach der Partie gegen Chile geht es zur Weltmeisterschaft, die am 7. Juni in Frankreich startet.

Die Deutschen reisen mit einem guten Gefühl, wenngleich das Problem mit der Chancenverwertung noch auf eine Lösung wartet. "Wir müssen vielleicht noch ein, zwei Tore mehr schießen", befand Torhüterin Almuth Schult im Anschluß an das Spiel.

10.135 Zuschauer sahen anfänglich ein Spiel auf ein Tor. Dzsenifer Marozsan vom Champions-League-Gewinner Olympique Lyon behielt die Spielübersicht und dirigierte das Team, welches leider erste gute Chancen vergab.

Huth, die bereits im Vorfeld positiv aufgefallen war tauchte in der 27. Minute in gefährlicher Manier vor dem Tor Chiles auf. Kurz darauf gelang Popp nach einer Ecke von Simon das 46. Tor der agilen Angreiferin aus Wolfsburg im 96. Länderspiel. Die Chileninnen bleiben auch danach bei der defensiven Ausrichtung. So spielte sich der erste Durchgang mehrheitlich in der Hälfte der Gäste ab.Eine Flanke Simons landete in der Nachspielzeit im Netz.