v.l.n.r. Jens Heinrich, Carolin Buse (Mitarbeiterin der Villa Bunterkund) und Prof. Dr. Gernot Sinnecker (Chefarzt der Kinderklinik) / Foto:Klinikum Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Klinikum Wolfsburg) -  Und wieder ein neuer Rekord für den Wolfsburger Fotografen Jens L. Heinrich: 1085 Kalender mit Wolfsburger Fotomotiven hat Jens Heinrich im vergangenen Jahr für den guten Zweck verkauft.

„Wie eigentlich jedes Jahr dachte ich, das Ergebnis lässt sich nicht mehr toppen“, erzählt der Wolfsburger, der die Kalender komplett in Eigenregie fotografiert, designt und vertreibt. Wie immer spendet er den gesamten Erlös an die Villa Bunterkund im Klinikum Wolfsburg. Insgesamt 8.425 Euro kamen somit zusammen. Es ist noch einmal eine deutliche Steigerung zu den 7.727 € aus dem Jahr 2017. Die Gesamtspendensumme aus seinen Benefizkalendern beläuft sich mittlerweile auf 31.417 Euro. Den symbolischen Scheck überreichte Jens Heinrich an Prof. Dr. Sinnecker, Chefarzt der Kinderklinik.

Jens Heinrich unterstützt die Villa Bunterkund schon seit sieben Jahren, denn so lange verkauft der Hobby-Fotograf schon seinen Fotokalender mit Wolfsburger Motiven. Letztes Jahr kam erstmalig eine auf 100 Stück limitierte Schweiß-Weiß-Variante hinzu. „Diese war innerhalb vier Wochen restlos ausverkauft“ freut sich Heinrich. Für „Wolfsburg 2020“ stehen bereits fünf Motive fest – ab August beginnt voraussichtlich der Verkauf. Infos zum Kalender unter www.wolfsburgbilder.de