Falko Mohrs, Rolf-Dieter Backhauß, Gerhard Glogowski und Ingolf Viereck bei der Festveranstaltung im Juleum (von links) / Foto: Büro Mohrs

Wolfsburg (WB/Falko mohrs-MdB) - Ein ganz besonderes Jubiläum konnte der stellvertretende Landrat Rolf-Dieter Backhauß feiern: Seit dem 1. Oktober gehört der Schöninger Sozialdemokrat ununterbrochen dem Kreistag von Helmstedt an. Die herzlichen Grüße und Glückwünsche der Stadt Wolfsburg sowie eine Stadtkrawatte überbrachte Bürgermeister Ingolf Viereck.

„Schon als ehrenamtlicher Landrat war Backhauß ein wichtiger Ansprechpartner für uns. Auch bei den Gesprächen über eine engere Zusammenarbeit sowie einer möglichen Fusion zwischen Wolfsburg und Helmstedt konnten wir uns immer auf seine große Erfahrung verlassen“, lobte Viereck die starke Verankerung des SPD-Politikers. Seit einem halben Jahrhundert prägt der überzeugte Kommunalpolitiker aus Leidenschaft die Politik im Landkreis Helmstedt.
Die Festrede im Helmstedter Juleum hielt Ministerpräsident a. D. Gehard Glogowski. Dabei ging er auch auf das Wirken in der Region ein. So gehörte Backhauß dem Großraumverband und heutigen Regionalverband an, engagierte sich zwölf Jahre im Landtag und war viele Jahre Unterbezirksgeschäftsführer und SPD-Vorsitzender in Helmstedt. Seine berufliche Laufbahn beendete er als leitender Geschäftsführer des SPD-Bezirks Braunschweig. Das wichtigste Ereignis ist und bleibt für ihn aber die deutsche Einheit. „Über Nacht war Helmstedt im Herzen Deutschlands. Diese Erinnerungen und die Begegnungen mit den Menschen bleiben unvergessen“, erinnerte Glogowski an die damalige Aufbruchsstimmung.
Als immer interessanten Gesprächspartner und wichtigen Ratgeber bezeichnete der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs den Jubilar. „Uns verbindet das Ziel nach stärkerer Zusammenarbeit in der Region, um die Herausforderungen und Chancen gemeinsam anzupacken“, so Mohrs.