Jörg Moser, Abteilungsleiter des Logistik Service sowie die frischgebackenen vier Lokrangierführer Kenneth Grotepaust, Michael D´Alise, Angela Carlisi und Anke Friedrich freuen sich gemeinsam mit Unterabteilungsleiter der Werkeisenbahn Christoph Brunken und Betriebsrat Markus Stief über die erfolgreich absolvierte Prüfung. / Foto: Volkswagen

Die Werkeisenbahn des Volkswagen Stammwerks bekommt Verstärkung
Wolfsburg (WB/Volkswagen) – Rund zwei Jahre ist es her, dass Anke Friedrich und Angela Carlisi ihre Qualifizierung zur Lokführerin bei Volkswagen in Wolfsburg begonnen haben. Nun haben sie gemeinsam mit ihren männlichen Kollegen Kenneth Grotepaust und Michael D’Alise die Lokführer-Prüfung bestanden und dürfen fortan im Drei-Schicht-Betrieb den Güterverkehr auf dem internen Streckennetz der Wolfsburger Werkeisenbahn abwickeln.

Abteilungsleiter Jörg Moser ist stolz auf die frischgebackenen vier Lokrangierführer: „Unsere Lokführer transportieren bei Wind und Wetter stets pünktlich Material und Fahrzeuge an ihre Bestimmungsorte. Der Job ist hart. Deshalb freut mich der erstmals weibliche Nachwuchs unter den 30 Lokführern des Stammwerks umso mehr. “

77 Mitarbeiter arbeiten zurzeit im operativen Bereich der Werkeisenbahn, dazu kommen neun Mitarbeiter im Betriebsbüro. Gemeinsam bewegen sie fast 500.000 Autos im Jahr. Täglich rangieren fünf Lokomotiven rund 800 Waggons auf einem Streckennetz von 60 Kilometern im Werk Wolfsburg. Seit Mai 2015 gehören auch drei Hybridlokomotiven zum Fuhrpark der Werkeisenbahn. Durch sie werden die hohen Emissionsansprüche, auch beim Rangieren in geschlossenen Hallen, erfüllt.