Halberstädter und Wolfsburger Schützen / Foto: SG-Wolfsburg

Wolfsburg (WB/SG Wolfsburg) - Während Wolfsburg seinen 80. Stadtgeburtstag feierte, hatten auch die Wolfsburger Schützen einen guten Grund anzustoßen. Am letzten Samstag fand auf dem Schießstand in der Breslauer Straße das diesjährige Freundschaftsschießen zwischen Halberstadt und Wolfsburg statt.

Der Wettkampf wird jährlich abwechselnd in Halberstadt und Wolfsburg ausgetragen. Über die Jahre hinweg, haben sich unter den Schützen Freundschaften entwickelt und so war dann auch die Begrüßung durch den zweiten Vorsitzenden der Schützengesellschaft Wolfsburg, Wolfgang Schulze, sehr herzlich.
Nach einem zünftigen Frühstück unterm blauem Himmel, wo sich alle Teilnehmer noch einmal richtig stärken konnten, erfolgte die Einweisungen zu den Disziplinen. Sportleiterin Heidrun Kositza wurde dabei durch Reinhard Kriebel am Wettkampftag unterstützt. Geschossen wurde in den Disziplinen Luftgewehr/10m/30 Schuss und Kleinkaliber/50m/30 Schuss. Besonders für die Kleinkaliber-Schützen war der starke Wind auf dem Schießstand eine große Herausforderung.
Über viele Stunden verlief der Wettkampf zwischen Halberstadt und Wolfsburg. Jede Schützin und jeder Schütze war hochkonzentriert dabei. Auch wenn es sich um Schießen unter Freunden handelt, so spürte man trotzdem den Ehrgeiz unter den Teilnehmern.
Etwas mussten sich alle Teilnehmer noch gedulden, bevor die Ergebnisse verkündet werden konnten. Aber die Wolfsburger Schützen hatten bereits den Grill angeheizt und so wurde die Wartezeit beim leckeren Essen und vielen Anekdoten von früheren Wettkämpfen überbrückt.
Dann wurde aber endlich das Ergebnis des Freundschaftsschießen 2018 von Heidrun Kositza verkündet. Mit einem sehr knappen Vorsprung von nur acht Ringen beim Gesamtergebnis, wurde Wolfsburg Sieger dieses Wettkampfes und holte nach langer Zeit den Wanderpokal wieder nach Wolfsburg. Gemeinsam wurde noch bei bestem Sonnenschein gefeiert und auf den Erfolg Wolfsburgs angestoßen.