Prof. Cord-Friedrich Berghahn zum Thema: Wie erzählt man Zeit? / Foto.phaeno

Wolfsburg (WB/phaeno) - Wie erzählt man Zeit? Prof. Cord-Friedrich Berghahn von der TU Braunschweig referiert am 19. April 2018 über drei unterschiedliche Erzählmodelle in der Literatur. Am Beispiel des „Zauberbergs“, der „Suche nach der verlorenen Zeit“ und des „Ulysses“ wird die Herausforderung des Erzählens von Zeit dargestellt.

Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe „Zeit“. Die Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft und die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen haben dazu Referenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen gewonnen, die weiterführende Informationen und Gedanken rund um das Thema „Zeit“ präsentieren. Die Vortragsreihe ist ein Begleitprogramm zur Sonderausstellung „ZEIT“, die das phaeno bis zum 03.02.2019 zeigt. Die Besucher erleben darin, wie die Zeit plötzlich stillsteht – oder rasend schnell vergeht! In den Vorträgen wird das Thema Zeit unter verschiedenen Facetten beleuchtet. Mehr zu den Vorträgen finden Sie im Anhang. Achtung: Die Vortragsreihe wird am 26.04.18 mit dem Thema „Musik als Zeitkunst“ abgeschlossen.

Der Vortrag „Zeit im Roman der Moderne“ von Prof. Cord-Friedrich Berghahn findet am Donnerstag, den 19. April 2018 um 18.30 Uhr im phaeno Wissenschaftstheater statt.

Cord-Friedrich Berghahn ist apl. Professor für Neuere deutsche Literatur und Kulturwissenschaften an der TU Braunschweig und Präsident der Lessing-Akademie, Wolfenbüttel. Zu seinen Forschungsbereichen gehören die deutsch-jüdische Literatur und Kultur des 18. Jahrhunderts, Ästhetik und Poetik der Goethezeit und der Klassischen Moderne, Kulturtransfer und die Geschichte und Theorie des Wissens von der Aufklärung bis zur Moderne.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.