Golf-Fahrerin wurde mit 111 km/h bei erlaubten 60 km/h gemessen / Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Gleich sechzehn Fahrzeugführer waren bei Geschwindigkeitsmessungen am Mittwochnachmittag auf der Frankfurter Straße in Richtung Fallersleben schneller als die erlaubten 60 km/h.

Acht Autofahrer waren trotz der deutlich schlechten witterungsbedingten Gefahren durch Laub und Nässe mehr als 30 Stundenkilometer zu schnell. Eine 33 Jahre alte Golf-Fahrerin wurde mit 111 Km/h gemessen. Die Wolfsburgerin erwarten 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Flensburger Verkehrsdatei und einen Monat Fahrverbot. Die Polizei weist daraufhin, dass an dieser Stelle zusätzlich die Gefahr von Wildwechsel besteht und bei schlechten Witterungsbedingen in Kombination mit überhöhter Geschwindigkeit die Anhaltewege sich erheblich verlängern.