Hellwinkel Terrassen: Die Quartiersgärten mit ihren Hecken und Obstbäumen bewahren ein Stück der früheren Nutzung und Artenvielfalt. / Foto: SMAQ - architecture urbanism research

Was ist nachhaltiges Planen und Bauen?
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Wie müssen heute Wohnquartiere geplant werden, in denen die Menschen auch morgen noch gut und gerne leben? Was sind ökologische und umweltschonende Alternativen? Wie lässt sich Energie sparen und der immer größere Flächenverbrauch stoppen?

Diese und andere Fragen standen am Anfang der Planungen für das neue Stadtquartier Hellwinkel Terrassen. Die Stadt will hier etwa 750 neue Wohneinheiten im Rahmen der Wohnungsbauoffensive realisieren. Gleichzeitig entsteht ein Modellprojekt für nachhaltigen Städtebau. Aufbauend auf den hier gemachten Erfahrungen sollen Standards für nachfolgende Projekte entwickelt werden.
Im Rahmen eines Vortrags im Hörsaal 1 im Alvar-Aalto-Kulturhaus in Wolfsburg am Freitag, 3. November, um 16.30 Uhr wird Pierre Rey aus dem Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung der Stadt die ökologischen, gesellschaftlichen und gestalterischen Leitbilder erläutern, die der Planung zugrunde gelegt wurden. Neue Ziele erfordern auch neue Wege. So wird es auch darum gehen, wie der Planungs- und Bauprozess gestaltet werden kann, um diese komplexen Anforderungen gemeinsam mit zahlreichen Beteiligten umzusetzen.
Veranstalter ist der Informationskreis für Raumplanung (IfR), der zu seinem diesjährigen Herbstvortrag nach Wolfsburg einlädt. Der IfR ist ein bundesweit tätiger Fachverband für räumliche Planung und versteht sich als Forum für Information und Kommunikation. Es geht um den Dialog über raumplanerische Themen zwischen den Mitgliedern und der Öffentlichkeit.
Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: SMAQ architecture urbanism research