Foto: Bundesagentur für Arbeit

Weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt
Helmstedt (WB/Agentur für Arbeit Helmdtedt) - Im September sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt weiter um 297 Personen bzw. 2,7 Prozent auf 10.846 Personen.

Im Vergleich zum September 2016 waren es 391 bzw. 3,5 Prozent weniger Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,1 % und damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. „Auch im September sank die Arbeitslosigkeit im Zuge der Herbstbelebung weiter. Erfreuli-cherweise profitierten nahezu alle Personengruppen, wie Frauen, Männer, Jugendlichen, Ältere, Ausländer etc., von dieser Entwicklung. Vor allem viele junge Menschen unter 25 Jahren fanden eine Beschäftigung oder begannen eine Ausbildung. Leider jedoch stagniert die Entwicklung bei der Zahl der Langzeitarbeitslosen. Ein Schwerpunkt unserer täglichen Arbeit ist es daher, vor allem diese Personengruppe besonders zu unterstützen, da sie nicht genügend von der positiven Arbeitsmarktentwicklung profitiert. Neben der präventiven Ar-beit gegen Langzeitarbeitslosigkeit, unterstützen wir mit intensiver Beratung, Begleitung und individuellen Fördermöglichkeiten. Die Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeits-markt ist letztlich eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der wir uns gemeinem stellen müs-sen, “ erläutert Andreas Kühne, stellvertretende Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Die Unterbeschäftigung*, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Qualifizierungen oder anderen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilneh-men, lag im September insgesamt bei 13.691 Personen, das waren 19 oder 0,1 Prozent weniger als vor einem Jahr.
Im Kontext Asyl und Flucht waren im Agenturbezirk Helmstedt im September 1.040 Menschen arbeitslos gemeldet.
Das Stellenniveau ist im Vergleich zum Vorjahr höher. So waren der Arbeitsagentur im September 2017 3.185 offene Stellen zur Besetzung gemeldet und damit 76 mehr als vor einem Jahr. Wir verzeichnen zu Herbstbeginn eine hohe Einstellungsbereitschaft der hiesi-gen Betriebe. Der Zugang an neuen Stellen lag im September mit 902 neuen Vakanzen 199 Stellen bzw. 28,3 % über dem Augustwert, was vorrangig auf das Ende der Sommer- und Ferienzeit und damit auf die Herbstbelebung zurückzuführen ist.

Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung
Die Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Agenturbezirk verlief weiterhin positiv. So waren mit Stand März 2017 183.096 Menschen im Landkreis Helm-stedt, Gifhorn und in der Stadt Wolfsburg sozialversicherungspflichtig beschäftigt und damit 1.008 oder 0,6 % mehr als im März 2016.
Die Entwicklung in den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt und der kreisfreien Stadt Wolfsburg
In den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt sowie in der Stadt Wolfsburg sank die Zahl der Arbeitslosen.
Im Landkreis Helmstedt waren im September 3.371 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 29 bzw. 0,9 % weniger als im August. Die Arbeitslosenquote betrug 6,8 %. Im Vorjahresmonat betrug sie 6,6 %.
Im Landkreis Gifhorn waren im zurückliegenden Monat 4.214 Menschen arbeitslos, 102 bzw. 2,4 % weniger als im August. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,4 % und liegt damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.
3.261 Menschen waren im September in der Stadt Wolfsburg arbeitslos, 166 bzw. 4,8 % weniger als im August. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,8 % und damit 0,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Foto: Bundesagentur für Arbeit