Drei Tore aus dem ersten Drittel reichten den Grizzlys nicht. / Foto: Sörli Binder.

Wolfsburg (WB/Grizzlys Wolfsburg) - Trotz einer starken Leistung im ersten Drittel unterlagen die Grizzlys am Sonntagnachmittag mit 3:4 (3:1, 0:2, 0:1) bei den Adler Mannheim. Der Grizzlys-Tross blieb nach dem Spiel in Mannheim und reist am Montag nach Köln. Dort steigt einen Tag später (Dienstag | 19.30 Uhr) das Auswärtsspiel bei den Haien.

Die Grizzlys, angetreten ohne Fabio Pfohl (Unterkörperverletzung) und auch Kapitän Tyler Haskins, erwischten einen Traumstart. Die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross nutzte ihr erstes Powerplay direkt zur 1:0-Führung. Brent Aubin (4.) traf nach Vorarbeit von Rob Hisey. Die Freude währte aber nur kurz, denn David Wolf (6.) glich nur wenig später aus. In einer äußerst unterhaltsamen Anfangsphase waren es dann erneut die Grizzlys, die ihren zweiten Treffer markieren konnten. Wieder Rob Hisey war es, der – erneut in Überzahl – Mark Voakes (8.) bediente. Der Pass des Centers ging von einem Adler-Verteidiger abgefälscht ins Netz hinter Dennis Endras – 2:1! Die Niedersachsen spielten in der Folge weiterhin frech nach vorne. Nach einem Schuss von Alexander Karachun, den Endras unsicher nach vorne abprallen ließ, war Tyson Mulock (12.) zur Stelle und stellte auf 3:1. Wenig später verpassten Mark Voakes (15.) und Nick Johnson (16.) das vierte Tor jeweils nur hauchdünn.

Foto: CityPress24

Den kompletten Artikel gibt´s auf: Grizzlys Wolfsburg